Salam Alaikum

Es ist 10 Uhr am Abend. Der Wind heult durch die umherstehenden LKWs, hinter denen ich Schutz gefunden habe. Ich bin an einer Autobahn Tankstelle. Mein Rucksack und meine rote Tasche, Beides verschwunden. Beides unterwegs im Auto eines bulgarischen Pärchens, das ich kaum kenne. Die kühle Temperatur und das stürmische Wetter machen selbst das Rollen einer Zigarette zur Herausforderung. Ich hab auf meiner Reise ein paar Personen getroffen, die während ihrer Reise ausgeraubt wurden. Passiert dies gerade mit mir? Niemals, ich will nicht einmal daran denken. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bulgarische Pärchen in irgendeiner Weise schlechte Absichten hatte. Aber ich schätze, dasselbe haben die Anderen auch gedacht.

Ich richte meine Augen in Richtung des bewölkten Himmels, inhaliere den Rauch meiner Zigarette und wünsche mir, dass ich nicht falsch liege. Salam Alaikum. 

1 Woche zuvor bin ich in Kayseri angekommen. ‘Was sind deine Pläne für Kayseri’ fragt Mesut ein paar Tage bevor ich ankommen werde. ‘Nunja, die Balloons und das ganze Zeugs eben‘ – was für eine dumme Frage – Es stellt sicher heraus, dass die Frage berechtigt war. Kappadokien und Kayseri haben tatsächlich nichts miteinander zu tun. Kayseri liegt zwar im selben Gebiet, aber dies bedeutet für türkische Maßstäbe eine Distanz von knapp 100 km. War es ein Fehler bei Mesut zu Couchsurfen? Um ehrlich zu sein, meine 5 Tage in Kayseri waren eine der besten Couchsurfing Erfahrungen, die ich jemals gemacht habe.

Was macht also eine Couchsurfing Erfahrung einzigartig? Meistens ist es entweder überwältigende Großzügigkeit, eine besondere, gemeinsame Errungenschaft, oder ein einzigartiges Ereignis. Selbst Jordy Smit wäre neidisch über diesen Surf.

Einzigartiges Ereignis

Eine Hochzeit. Viele Reisende haben mir von Hochzeiten erzählt, auf die sie auf die verschiedensten Weisen eingeladen wurden. Diesmal war ich der glückliche. Eine traditionelle, muslimische Hochzeit von Mesuts Cousin. Keine Gäste, die Waffen in Richtung Himmel abgefeuert haben, keine verrückten Tänze, aber dennoch einzigartig. Die Geschlechter waren ein beiden Tagen strikt getrennt. Selbst beim festlichen Abendessen waren Männer und Frauen in 2 unterschiedlichen Räumen untergebracht. Alkohol ist selbstverständlich kein Bestandteil dieser Hochzeit. Stattdessen substituieren die Gäste Alkohol mit der gebräuchlichsten türkischen Droge. Türkischer Tee. Als das Brautpaar den Saal betritt, wird das ganze live auf einer großen Leinwand übertragen, untermalt mit epischer Musik, wie man sie sonst nur von einem Boxkampf-Einmarsch erwartet. In der Tat einzigartig. Leider wurde ich darum geben, keine Bilder der Braut zu veröffentlichen. Aber lasst mich euch versichern, sie sah wundervoll aus, obwohl ich mich anfangs an ein Brautkleid mit eingenähtem Kopftuch gewöhnen musste.

Hochzeit in der Türkei

Gemeinsame Errungenschaft

Es ist gefährlicher Berg‘. Jajaja, ich habe das bereits zu oft gehört. Ich bin wie immer optimistisch, Andere würden es nachlässig nennen. Wie auch immer, ich konnte Mesut und seinen Cousin Ahmet dazu überreden, mir relativ unvorbereitet auf meinen Trip zu folgen. Ein 4000 Meter hoher Berg, ein alter Vulkan. Ich muss zugeben, ich habe den Berg unterschätzt. Aber ich habe einmal mehr Glück gehabt. Wir treffen an unserem ersten Abend auf eine organisierte Wandergruppe. Deren Guide war auf der selben Hochzeit wie wir und er lädt uns ein, ihnen zur Bergspitze zu folgen. Außerdem lässt er uns unser Wasser auffüllen. Dies wäre ohne die Gruppe ein großes Problem geworden. Ich bin mir im Nachhinein sicher, dass wir es alleine nicht geschafft hätten. Der Weg zur Bergspitze ist sehr anstrengend und es wird 13 Stunden dauern, bis wir wieder in unserem Auto Richtung Heimat sitzen. Dreckig, völlig erschöpft und ich würde unseren Geruch als ‘nicht gerade ansprechend‘ beschreiben. Aber hey, wir haben es geschafft. Wir haben gemeinsam den Vulkan Erciyes bezwungen!

Erciyes in der Türkei

Erciyes in der Türkei

Ach und noch was, ich hab es in die türkische Version von CNN geschafft. Als wir von unserem Hike zurück gekommen sind, wurden wir von einem Fernsehteam begrüßt. Ein Deutscher, der von seiner tollen Zeit in der Türkei erzählt? Ein gefundenes Fressen. Dies bin ich bei dem Versuch seriös zu wirken, begleitet von meinem Host Mesut, der seine Aufgabe als Übersetzer mit Bravour gemeistert hat.

Interview in der Türkei

Überwältigende Großzügigkeit

Ich habe insgesamt 5 Tage mit Mesut und seiner Familie in ihrem Sommerhaus verbracht. Ich habe mich nicht wie ein Gast gefühlt, stattdessen vielmehr wie ein Familienmitglied. Dies ist so ziemlich das größte Kompliment, das ich an dieser Stelle aussprechen kann. Seine kleinen Brüder waren ein riesen Spaß und haben mich gefühlt 20 mal pro Tag mit ausgefallenen Handschlägen begrüßt, seine Mutter und seine Schwester haben mich quer durch die lokale, türkische Küche geführt und sein Vater hat mich bei sämtlichen Gelegenheiten mit Zigaretten und Obst versorgt. Auch Mesuts Freunde waren tolle Gesellschaft, obwohl diese so gut wie kein Englisch gesprochen haben. Einer dieser Freunde hat etwas über mich gesagt, das mich sehr berührt hat. Mesut hat sein Statement folgendermaßen übersetzt: 

‘Ich mag es nicht, wenn du Couchsurfer mitbringst, da wir nie mit ihnen reden können, aber Daniel ist der Hammer. Bitte bring mehr solcher Couchsurfer vorbei’. 

Couchsurfing Kayseri

Couchsurfing Kayseri

Mich hat es versehentlich nach Kayseri verschlagen und ich habe beinahe eine Träne vergossen, als ich mich von diesen wundervollen Menschen verabschiedet haben. Dies sind die Momente, für die ich mich fast täglich an die Straße stelle. Ich werde einen schnellen Lift nach Kappadokien bekommen. Die Familie, die mich mitnimmt, hat einen Wasserkocher dabei. Dieser lässt sich über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgen. Sie kochen türkische Drogen während dem Autofahren. Leider kommt es nicht zu meinem ersten Tee auf 4 Rädern. Eine kleine Unachtsamkeit und unser Auto kommt von der Autobahn ab, nimmt ein paar Leitpfosten mit, dreht sich und kommt auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Wir kommen mit einem Schrecken davon. 

Kappadokien. Um ehrlich zu sein gibt es nicht viel zu erzählen. Kappadokien ist schlicht und einfach atemberaubend. Ich bin 2 Tage lang von Tal zu Tal getrampt, hatte einen tollen Couchsurfing Host, hatte meinen ersten Lift auf einem Motorrad und habe den Sonnenaufgang begleitet von mehr als 100 Heißluftballons bewundert. Es gab eine Besonderheit, die ich hier näher erläutern möchte. Ich will euch von Beysim und Trayana erzählen, ein bulgarisches Paar, das ich an meinem ersten Tag in einem der Täler kennengelernt habe. Beysim hat 2 Jahre lang in Deutschland gewohnt und hat türkische Eltern. Unsere Konversationen sind ein Mix aus bulgarischer, türkischer, deutscher und englischer Sprache. Ich bin mir sicher, dass wir in ein paar Situation für Verwirrung gesorgt haben. Die beiden haben mir einen Lift nach Istanbul für Mittwoch Nacht angeboten, ein Lift in ihrem VW Touareg, ein Lift den ich selbstverständlich dankbar angenommen habe.

Kappadokien Türkei

Kappadokien Türkei

Gegen 10 Uhr abends vernehmen wir ein komisches, anhaltendes Geräusch, als wir auf der Autobahn unterwegs sind. Wir halten an einer Tankstelle an. Beysim redet mit ein paar Türken und einer von ihnen will das bulgarische Pärchen auf eine Probefahrt begleiten. Dann passiert alles recht schnell. ‘Warte hier Daniel, wir fahren 5 km und kommen zurück’. Und weg sind sie. Nachdem ich knapp eine Stunde gewartet habe, bekomme ich ein ungutes Gefühl. Ist den Beiden irgendetwas passiert? Ich will nicht darüber nachdenken. Haben sich die beiden mit meinem Gepäck aus dem Staub gemacht? Unmöglich. Ich bin mir sicher, dass die Beiden gute Menschen sind. Ich hab so einige verrückte Geschichten gehört aber nein. Nicht Beysim und Trayana.

Glücklicherweise hatte ich ein paar Euro Telefonguthaben übrig und konnte kurzzeitig meine mobilen Daten aktivieren. Genug Zeit für einen kurzen Anruf per Facebook. ‘Große Scheiße Daniel, jemand kommt dich abholen’. Irgendwann zeitnah, mehr Informationen konnte ich dank meiner Datenbegrenzung nicht in Erfahrung bringen. Es ist kalt und windig. Ich suche in der Tankstelle Unterschlupf und sorge für Verwirrung unter den beiden Angestellten. Ich kann ihnen nicht erklären, was zur Hölle ich um Mitternacht in ihrer Tankstelle mache. Sie bieten mir Tee an. Eine weitere Stunde später taucht endlich ein Fahrzeug auf, dass mich dazu auffordert, einzusteigen. Der Fahrer bringt mich zu einer Werkstatt, in der die beiden Bulgaren auf mich warten. Ich kann euch nicht sagen, wie erleichtert ich mich fühlte, als ich die beiden wiedergesehen habe...

Hier die Geschichte aus ihrer Perspektive. Der Mann, der für eine Probefahrt eingestiegen war, hat die beiden direkt zu einer Werkstatt gebracht und einen Freund angerufen, der wiederum seine Freunde angerufen hat. Um 11 Uhr abends haben sich insgesamt 7 Türken versammelt und unser Auto innerhalb einer Stunde repariert. Ich konnte es kaum glauben. Sie haben uns trotz Feierabend den Tag gerettet, sie haben uns geholfen, statt den Abend mit ihren Freunden und Familien zu verbringen. Einer dieser Jungs wurde tatsächlich in Wien geboren, lebt dort und war auf Besuch in der Türkei. Er hat mir eine Couch angeboten. Ich weis nicht so recht wie das passieren konnte, aber ich habe um Mitternacht, vor einer Werkstatt in der Mitte der Türkei einen Host für Wien gefunden. Unglaublich

Wir sind um 10 Uhr morgens in Istanbul angekommen. Seitdem erkunde ich die Stadt und genieße die Gesellschaft meines Hosts und der anderen Couchsurfer. Unserer Konversationen bestehen überwiegend aus neuen Porno-Drehbücher Ideen, die mit griechischem Yoghurt zu tun haben, rassistischen Witzen und Schwanzvergleichen mit unseren verschiedenen Reisepässen. Ich habe den Längsten! Unterhaltungen ganz nach meinem Geschmack. Wir feiern außerdem Beiram, eines der wichtigsten muslimischen Feste.

Couchsurfing Istanbul

Istanbul Türkei

Salam Alaikum ist die Begrüßung, die Muslime nutzen. Dies habe ich in Jordanien gelernt und konnte hiervon in der Türkei zahlreich Gebrauch machen. ‘Sei vorsichtig, die Türkei ist derzeit sehr gefährlich’ ist ein Ratschlag, den ich vor 2 Wochen oft zu hören bekommen habe und es stimmt. Die Türkei ist gefährlich, jedoch in einem anderen Zusammenhang. Es besteht die Gefahr, sich in dieses Land zu verlieben und nie mehr von ihm loszukommen. Ich habe einige Reisende getroffen, denen dies passiert ist. Die Türkei hat seine eigene Magie und die Menschen, die ich getroffen habe, die Menschen, die mir geholfen haben, die mich beherbergt haben oder schlicht die Menschen, die mich auf einen Tee eingeladen haben, waren unglaublich. Ich bin traurig darüber, dieses Land zu verlassen und ich hoffe, dies war nicht das letzte Mal, dass ich von Salam Alaikum Gebrauch machen werde. 

Dies ist außerdem mein letzer Post, bevor ich in Deutschland ankommen werde. Ich werde ab Montag in Richtung Heimat trampen. Sofia, Belgrad, Budapest, Wien und Bergweiler. Ich habe genau 10 Tage, um es rechtzeitig zum Geburtstag meiner Schwester zurück zu schaffen. Es ist das erste mal, dass mir die Zeit davon läuft, das erste Mal, dass ich ein fixes Datum habe und auch das erste Mal, dass ich auf bekannte Gesichter treffen werde. Ich werde mich mit Post #25 zurückmelden, sobald ich in Deutschland angekommen bin. Und keine Angst, ich werde nur ca. 10 Tage in meiner Heimat verbringen und mich anschließend in Richtung Skandinavien aufmachen. 

Und falls dich jemals jemand mit Salam Alaikum grüßen sollte, will ich dir beibringen, wie du es erwidern solltest.

Alaikum Salam